Lotterien-Aufsichtsratspräsident Alvarez nach einer Woche zurückgetreten

Österreichische Lotterien

Aufsichtsrats-Chef schmeißt nach nur einer Woche wieder hin

Luke Alvarez gab nach nur einer Woche sein Mandat im Aufsichtsrat der Österreichischen Lotterien "aus persönlichen Gründen" wieder ab.

Im Aufsichtsrat der Österreichischen Lotterien gibt es erneut einen Chefwechsel. Luke Alvarez, der erst vergangenen Woche zum Aufsichtsratspräsidenten geworden ist, habe sein Mandat "aus persönlichen Gründen" mit sofortiger Wirkung zurückgelegt, teilten die Lotterien am Montag mit. Bis ein neuer Vorsitzender ernannt ist, übernehme der stellvertretende Vorsitzende Robert Chvatal die Rolle des Aufsichtsratschefs.

Mögliche Unvereinbarkeits-Probleme

Die Tageszeitung "Kurier" berichtete heute von möglichen Unvereinbarkeits-Problemen mit Alvarez. So sei dieser seit 2018 Chairman von BetVictor, einem Online-Anbieter von Sportwetten und Glücksspiel mit Sitz in Gibraltar, und ein direkter Konkurrent zu den Lotterien, so die Zeitung. Denn wie viele andere internationale Anbieter lasse BetVictor auch Spieler aus Österreich problemlos auf seiner Plattform zu. Eine Lizenz zum Internet-Gaming haben in Österreich allerdings nur win2day, eine Tochter von Casinos, und die Lotterien.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten