Luft-100er: Koalition ist jetzt einig

Ausnahme für E-Autos ab 2019

Luft-100er: Koalition ist jetzt einig

Die Regierung muss das Aus für den Luft-100er noch mit den Ländern verhandeln.

Nach dem Vorstoß von ÖVP-Umweltministerin Elisabeth Köstinger in ÖSTERREICH sagt nun auch FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer: Der Luft-100er für Elektro-Autos muss weg. „Das ist genau meine Linie“, so der Minister.

Der Koalitionsplan: Gilt aufgrund hoher Schadstoffwerte eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 oder 80 km/h, müssen sich Fahrer von Elektroautos nicht daran halten.

ÖAMTC: 43 % begrüßen Ausnahmen für E-Autos

Das neue Gesetz soll ab 2019 gelten. Die Kontrolle läuft über die grünen Kennzeichen, die seit 2017 ausgegeben werden und für ältere Autos eingetauscht werden können. Etwa 300 Kilometer Straßennetz sind betroffen.

Jetzt muss Köstinger noch die Länder überzeugen. Widerstand leistet etwa Tirol, das eine höhere Lärmbelästigung wegen der Roll-Geräusche befürchtet.

Autofahrer-Klubs wie der ÖAMTC jubeln hingegen. Laut einer Umfrage von Jänner 2018 begrüßen 43 %, die Elektrofahrzeuge vom Luft-100er auszunehmen. D. Knob

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten