Richard Lugner

Hofburg-Entscheidung am Donnerstag

Lugner: "Trete vermutlich bei Präsidenten-Wahl an"

Richard Lugner will noch einmal in das Rennen um die Bundespräsidentschaft einsteigen.

Jetzt wird der Präsidentschafts-Wahlkampf doch noch unterhaltsam. Baumeister Richard Lugner will in den Ring steigen. Am Donnerstag um 10 Uhr plant der 83-Jährige, gemeinsam mit seiner Frau Cathy eine Pressekonferenz zu geben. „Ich werde vermutlich Ja sagen“, sagt er im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Lugner hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, deren Ergebnis er noch abwarten möchte. In der Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH erreicht er schon jetzt sieben Prozent. „Net schlecht“, so der Baumeister zufrieden.

Lugner holte bereits Coach vom letzten Wahlkampf

„Mörtel“ ist längst bereit für den Antritt. Das Antrittsvideo ist fertig und wurde mit bislang 500.000 Aufrufen zum Internethit. Seinen Berater und Coach vom Präsidentschaftswahlkampf 1998, Peter-Erik Czak, hat Lugner wieder aktiviert. Damals erreichte er immerhin 9,9, Prozent der Stimmen.

Czak präpariert ihn für Fernsehauftritte wie etwa am Montag auf Puls 4. Das klingt dann etwa zum Thema Flüchtlinge so: „Wenn ich Präsident wäre, würde ich durch alle Schengenländer reisen und mit den Länderchefs die Grenzen dichtmachen.“

Um wirklich antreten zu können, muss Lugner 6.000 Unterstützungserklärungen sammeln. (knd)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten