Mikl-Leitner: Treffen mit UNO-Chef

Dienstreise in die USA

Mikl-Leitner: Treffen mit UNO-Chef

Themenschwerpunkte Terrorismusbekämpfung und Cybercrime.

„Ein sehr intensives Programm“ erwartet Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) auf ihrer Reise in die USA. Sie erzählt im ÖSTERREICH-Interview: „Es geht um Bekämpfung des Menschenhandels, um Terrorbekämpfung und Cyberkriminalität.“
Zum Thema Menschenhandel hält Mikl-Leitner heute vor der UNO-Generalversammlung in New York das Eröffnungsstatement. „Das ist wirklich eine große Ehre für mich“, sagt die Ministerin. „Wir haben in dem Bereich schon sehr viele Maßnahmen gesetzt.“ Montagnachmittag trifft sie auch mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon zusammen.

Bürger-Beteiligung im Kampf gegen Kriminalität
Am Dienstag fliegt Mikl in die Hauptstadt Washington weiter, wo es um das Thema Sicherheit geht. Hier absolviert sie Termine in den US-amerikanischen Ministerien für Justiz und Heimatschutz.

Spannendster Teil der Reise: Die Innenministerin besucht die Hauptquartiere des US-Auslandsgeheimdienstes CIA und der Bundespolizei FBI. Hier informiert sie sich über Terrorrismus-Bekämpfung. Auch der Besuch eines Bürgerbeteiligungs-Projekts zur Bekämpfung von Kriminalität steht auf der Tages­ordnung.

In Washington wird die Ministerin auch das Holcaust Memorial Museum besichtigen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten