Niessl spricht sich für Hundstorfer aus

Hofburg-Wahl

Niessl spricht sich für Hundstorfer aus

Als erster SPÖ-Grande spricht sich Niessl für Hundstorfer als Hofburgkandidaten aus.

Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) würde eine Kandidatur von Rudolf Hundstorfer bei der Bundespräsidentenwahl 2016 begrüßen, erklärt er im Interview mit ÖSTERREICH (Sonntagausgabe).

"Volle Unterstützung"

Auf die Frage, was er von einer Kandidatur des Sozialministers hielte, sagt Niessl: „Rudolf Hunfdstorfer hat meine volle Unterstützung und auch die der gesamten burgenländischen SPÖ. Er wäre ein hervorragender Kandidat.“

Gelaufen sei die Sache zwar noch nicht, er glaube aber, „dass Rudolf Hundstorfer bei der Wahl gute Chancen hätte“. Die Wahl sei wichtig für die SPÖ, so Niessl: „Die SPÖ ist eine staatstragende Partei. Da darf sich keiner zurücklehnen. Nicht nur der Vorsitzende, jede Landespartei muss unseren Kandidaten unterstützen.“

Was die ÖVP betrifft, rechnet Niessl mit einem Antreten seines niederösterreichischen Kollegen Erwin Pröll: „Er wird zumindest sehr darum gebeten werden.“

Interview mit Hans Niessl

ÖSTERREICH: Was halten Sie von Rudolf Hundstorfer als Präsidentschaftskandidaten?
Hans NIESSL: Rudolf Hundstorfer hat meine volle Unterstützung und auch die der gesamten burgenländischen SPÖ. Er wäre ein hervorragender Kandidat.

ÖSTERREICH: Es scheint so, als ob die Sache schon gelaufen ist und der Sozialminister sicher antritt …
Niessl: Gelaufen ist so was nie, bis es beschlossen ist. Ich glaube aber, dass Rudolf Hundstorfer bei der Wahl gute Chancen hätte.

ÖSTERREICH: Wer wird denn Ihrer Meinung nach für die ÖVP antreten?
Niessl: Ich rechne, dass es Erwin Pröll wird. Er wird zumindest sehr ­darum gebeten werden.

ÖSTERREICH: Wie wichtig ist diese Wahl für die SPÖ und Parteichef Faymann?
Niessl: Die SPÖ ist eine staatstragende Partei. Da darf sich keiner zurücklehnen. Nicht nur der Vorsitzende, jede Landespartei muss unseren Kandidaten unterstützen.(gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten