Niko Kern trat aus SPÖ-Sektion ohne Namen aus

Nächster Kern-Rücktritt

Niko Kern trat aus SPÖ-Sektion ohne Namen aus

Sohn von Ex-Kanzler tritt aus der "Sektion ohne Namen" zurück.

Niko Kern war eine der prominentesten und streitbarsten Persönlichkeiten in dem Thinktank "Sektion ohne Namen", eine der größten und kritischsten Sektionen innerhalb der SPÖ.

Kern tritt aus Sektion aus, bleibt aber Partei-Mitglied

Jetzt warf der Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Christian Kern hin. Er trat aus der SPÖ-Sektion aus: "Ich biete einfach zu viel Angriffsfläche! Es war eine richtig tolle Zeit", sagte er zu ÖSTERREICH, "aber jetzt, wo auch mein Vater zurückgetreten ist, fällt alles, was ich mache, sofort auf die Sektion zurück und das möchte ich verhindern." Aus der SPÖ will er aber nicht austreten, er bleibt weiterhin Partei-Mitglied.

Neuer Job in Amsterdam

Außerdem wurde ihm kürzlich ein Job in Amsterdam angeboten, sollte er tatsächlich übersiedeln, bliebe ihm ohnehin wenig Zeit, in der Sektion mitzuarbeiten, so Kern.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten