Zwei von drei Kindern sprechen kein Deutsch

Linz forciert Sprachförderung

Zwei von drei Kindern sprechen kein Deutsch

In Linz kümmern sich Pädagogen von Anfang an um ein gutes Sprachniveau.

Linz. Mehr als 6.000 Kinder besuchen in Linz private oder städtische Kindergärten. 63 Prozent der Kinder sprechen Deutsch nicht als Muttersprache. In Linz bekommen diese bereits im Kindergartenalter eine spezielle Sprachförderung. Diese war nun Gegenstand einer wissenschaftlichen Unter­suchung. Bildungs-Stadt­rätin Eva Schobesberger (Grüne) präsentierte am Donnerstag das Ergebnis.

Gutachten bestätigt 
eingeschlagenen Weg

„Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Gutachten klar bestätigt, dass wir in den städtischen Kindergärten mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind. Die Tatsache, dass wir schon im 3. Lebensjahr mit zusätzlicher Sprachförderung starten, ist ein ­wesentlicher Faktor für die Wirksamkeit unserer Bemühungen“, erklärt Schobesberger .

3.500 Kinder profitierten 2019 von der Förderung

Insgesamt wurden im abgelaufenen Bildungsjahr 3.428 Mädchen und Buben von speziell ausgebildeten Sprachpädagogen unterstützt. Die Stadt wendete 2019 1,6 Millionen Euro auf, 500.000 Euro tragen gemäß einer Vereinbarung der Bund und das Land OÖ. Begonnen wird mit der Förderung im ersten Kindergartenjahr, in dem der Sprachstand der Kinder erhoben und dementsprechend reagiert wird. Auch die Eltern werden angehalten, mit den Kindern zu üben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten