Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke

Politik

Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke

Nach über fünf Jahren Umbau wird das Parlament bezogen – ein erster Rundgang. 

Wien. An allen Ecken wird gewerkt – am 12. Jänner ist Eröffnung. ÖSTERREICH war beim ersten Rundgang im renovierten Parlament dabei – es wurde ein (422 Mio. Euro) teures Schmuckstück. Highlight ist der Nationalratssaal, der eine 28-Meter-Glaskuppel erhielt — ein Cabrio-Dach, das nach Sonnenstand gedimmt werden kann. Der Bau ging nicht ohne Pannen ab: Zuerst warfen krähen Steine auf die Glaspanele, dann hallte es im Saal — durchsichtige Segel und ein Flauschteppichboden sorgen jetzt für gute Akkustik.

© TZOe Fuhrich
Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke
× Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke

Sofas wurden umgefärbt

Ebenfalls ein Auffaller: In der Säulenhalle wurden die einst knallroten Sitzbänke mit schwarzem Leder bezogen. Eine politische Umfärbeaktion von NR-Präsident Wolfgang Sobotka wird dementiert. Andrazith sei halt die Originalfarbe des Jahres 1883 gewesen. 

© chrissinger.com
Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke
× Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke

© all
Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke
× Parlament: Cabrio-Dach und umgefärbte Bänke

Vor Umbau waren Sofas noch rot – jetzt sind sie andrazith