petzner

Aufregung

Petzner sagte zu Haider-"Mord" aus

Gegenüber der Polizei legte er seine Theorien zum Tod des Landeshauptmanns dar.

Der BZÖ-Abgeordnete und ehemalige Pressesprecher von Jörg Haider, Stefan Petzner, ist am Freitag in Klagenfurt von der Polizei einvernommen worden. Petzner bestätigte die "Österreich"-Meldung, in der Causa des Haider-Todes als Zeuge geladen worden zu sein. Die Einvernahme habe eine Stunde gedauert, zu Inhalt und seinen Aussagen wollte er nicht Stellung nehmen.

Zwei Themenkomplexe
Zu erfahren war aber, dass es sich bei dem Gespräch um zwei Themenkomplexe gedreht haben dürfte. Zum einen hatte Petzner mehrfach Vorwürfe geäußert, Exekutive und Justiz hätten die Vorgänge rund um den Unfalltod Haiders am 11. Oktober vergangenen Jahres nicht sorgfältig genug untersucht. Petzner sprach in Interviews von Ermittlungspannen und "Schlamperei".

Zweifel
Befragt wurde Petzner offenbar aber auch über die von ihm öffentlich geäußerten Zweifel am Verdikt der Behörden, Haider habe alkoholisiert und mit stark überhöhter Geschwindigkeit einen Verkehrsunfall verursacht, dem er zum Opfer gefallen war. Der jahrelange Haider-Vertraute will ja einen Mord oder Anschlag nicht ausschließen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten