Sommer-Zeugnis für Regierung

Durchwachsene Bilanz

Sommer-Zeugnis für Regierung

Gleich fünf Minister stehen vor dem Aus: Fekter, Schmied & Co. dürften gehen.

ÖSTERREICH bat den renommierten Polit-Berater Thomas Hofer zur Zeugnis-Verteilung – er bewertete alle 18 Regierungsmitglieder. Während der Experte den Koalitionschefs Werner Faymann und Michael Spindelegger durchaus akzeptable Noten gibt („konstante Leistung“ für Faymann bzw. „hat Partei stabilisiert“ für Spindelegger), dürften einige Minister vor dem Ende ihrer Regierungslaufbahn stehen:

  • Finanzministerin Fekter ist durch ihre impulsive Art, aber auch durch Mega-Probleme wie dem Hypo-Debakel ins Zwielicht geraten. Sie soll laut ÖSTERREICH-Recherchen ins Nationalratspräsidium weggelobt werden.
  • Justizministerin Karl ist nicht erst seit der U-Haft-Affäre angeschlagen. Wenn die Steirer-VP sie nicht rettet, wird sie der neuen Regierung nicht mehr angehören. Möglich, dass das Ressort wieder zur SPÖ wandert.
  • Umweltminister Niki Berlakovich muss wegen des Bienen-Desasters fix gehen – im Bauernbund warten viele Kandidat(inn)en.
  • Unterrichtsministerin Schmied leidet unter schwindendem Rückhalt in der SPÖ. Nachfolgekandidat: Staatssekretär Josef Ostermayer.
  • Gesundheitsminister Stöger hat dasselbe Problem, sein Job soll überhaupt eingespart werden.

Diashow: Das Regierungs-Zeugnis zum Durchklicken

Das Regierungs-Zeugnis zum Durchklicken

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten