Strache will ins nobelste Penthouse

Am Wiener Kohlmarkt

Strache will ins nobelste Penthouse

FP-Chef Strache will nach der Wahl Nachbar von Oligarch Abramovich werden.

Der Kohlmarkt ist die teuerste Adresse Wiens. Ein E-Mail, das ÖSTERREICH vorliegt, zeigt, dass der auf Nr. 6 logierende Russen-Milliardär Roman Abramovich bald einen neuen Nachbarn bekommen könnte: FP-Chef Heinz-Christian Strache. Er hat im Nebenhaus ein Penthouse besichtigt: "Generell gefällt ihm Lage, Terrasse, Ausstattung und Qualität sehr gut“, berichtet ein Makler via Mail an seinen Auftraggeber. Bedenken habe er nur, weil das "Entree nicht sehr diskret“ sei. Kein Wunder, wenn man an Wiens nobelste Meile direkt über den lokalen Tiffany-Store ziehen will.

Diashow: Strache will ins Penthouse ziehen

Laut Makler gefällt H.C. Strache das Penthouse außerordentlich gut.

Die Wohnungen sind rund 140 Quadratmeter groß.

Die Monatsmiete beträgt ungefähr 4.000 Euro.

Die Wohnung befindet sich direkt am Wiener Kohlmarkt und hat einen traumhaften Ausblick.

Alles ist sehr elegant gestaltet.

Milliardär Roman Abramovich wohnt im Nebenhaus.

4.000 Euro Monatsmiete
Die Wohnungen sind rund 140 Quadratmeter groß und kosten 4.000 Euro Monatsmiete. Was für Fragen an Strache sorgen wird, wenn es stimmen sollte, dass er, der Alimente für zwei Kinder zahlt, laut Eigenangabe nur 5.700 Euro netto verdient – und haufenweise Geld spendet. Vielleicht erklärte Strache deshalb, dass er "idealerweise erst nach der Landeswahl übersiedeln will“.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten