Stronach verschiebt seinen Rücktritt

Er ist noch in Kanada

Stronach verschiebt seinen Rücktritt

Der Parteichef hat seine Reisepläne geändert. Pressekonferenz erst am Dienstag.

Eigentlich hätte Frank Stronach, Milliardär und Parteigründer des Team Stronachs, am Freitag seinen Rücktritt als Nationalratsabgeordneter bekannt geben wollen - nach nur 84 Tagen im Amt. Aber das Team Stronach hat am Donnerstag per Aussendung die Pressekonferenz auf nächste Woche Dienstag verschoben. Als offizieller Grund wird eine "Änderung der Reisepläne" angeben. Das bedeutet, dass sich Frank noch in Kanada befindet.

Stronach hielt 59 Tage länger durch als Lindner
Mit 88 Tagen als Parlamentarier - wenn er am Dienstag tatsächlich zurücktreten sollte - hätte Stronach zumindest länger durchgehalten als Ex-ORF-Chefin Monika Lindner. Sie kandidierte ursprünglich auf der Liste des Team Stronach, überwarf sich aber mit der Partei und zog als wilde Abgeordnete ins Parlament ein. Nach nur 29 Tagen hatte sie genug von der „gezielten Kampagne“ gegen ihre Person.

Stronach, der bei nur zwei Nationalratssitzungen von insgesamt vier anwesend war, wird sein bisheriger Pressesprecher Rouven Ertl­schweiger (37) aus dem Burgenland nachfolgen.

Ob der Parteigründer Obmann seines Teams bleiben wird, ist noch unklar. Seine Vertraute Kathrin Nachbaur geht davon aus, dass er diese Funktion vorerst behält. Blöd fürs Team: Geld will er allerdings keines mehr investieren.

(kali)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten