Umstrittene Team-HC-Kandidaten: Straches "Grusel-Kabinett"

Einer warf schon hin

Umstrittene Team-HC-Kandidaten: Straches "Grusel-Kabinett"

Strache hat eine Liste ohne Promis. Politisch sind sie fragwürdig.

Wien. Ermittlungen wegen Ibiza und FPÖ-Spesen. Wenig Geld im Wahlkampf. Dazu Zweifel, ob er „echter Wiener“ ist und bei der Wien-Wahl kandidieren darf. Man könnte meinen, Heinz-Christian Strache hat Probleme genug. Doch am Dienstag wurde bekannt, wer für Strache in den Wiener Gemeinderat soll – und jetzt hat er einige Problem mehr:

AUA-Stewardess bei Demo mit antisemitischen Slogans

Christina Kohl – Nummer 17 auf Straches Liste – hat bisher am meisten für negative Furore gesorgt: Die Stewardess verbreitete auf Demos nicht nur die Behauptung, Behörden zahlten Geld, damit es mehr Corona-Opfer gibt. Bei einer Demo skandierte sie „Soros muss weg, Rockefeller muss weg, Rothschild muss weg! Die Illuminaten müssen weg! Die Antifa muss weg! Freimaurer müssen weg!“ – was als antisemitisch verstanden werden muss. Das sah auch die AUA so und kündigte Kohl fristlos. Kohl wird dagegen klagen (siehe Interview). Das Team HC (THC) stellte sich am Freitag hinter Kohl, gab ihr eine Art Jobgarantie und dürfte die Klage gegen die AUA finanzieren.

Straches Polizeiarzt ist Pilot und glaubt an Chemtrails

Dr. Serge Paukovics. Der Amts- und Polizeiarzt (und Hobbypilot) sieht sich als „Opfer der Impfmafia“. Für das mehr als obskure Buch des früheren Schlagerstars Christian Anders, Grippewelle durch Chemtrails, schrieb er im Vorwort: „Der Beweis für Chem­trails wurde schon erbracht, jedoch ohne Konsequenzen für die Verursacher.“ Ärztekammer und Polizei untersuchen jetzt, ob Paukovics noch tragbar ist.

Kandidat beschimpft Kurz und musste zurückziehen

Petar Kneževic war THC-Bezirkskandidat – und als Bruder des Profiboxers Gogi Knežević Signal an serbischstämmige Wähler. Doch Knežević tauchte mit Kohl im Juni bei einer Nachttankstelle auf und forderte die Leute auf, die gesetzlich vorgeschriebenen Masken abzulegen. Er hatte auf Facebook die Adresse „Belgrad“ – und weil er Kanzler Kurz als „Drecksau“ bezeichnete, musste er sich entschuldigen. Am Freitagnachmittag zog THC die Notbremse und zog Knežević’ Kandidatur zurück.

Kandidieren in Wien – und auch in Perchtoldsdorf (NÖ)

Zoran und Katharina Kovacevic sind untadelige Polizisten, zumindest ist nichts anderes bekannt. Noch im Jänner kandidierte Zoran Kovacevic für die FPÖ in Purkersdorf (NÖ). Strache muss hoffen, dass sein Kandidat rechtzeitig den Wohnsitz gewechselt hat …

Schlagzeilen nach Ball-Streit unter Freimaurern

Dennis Dewall (37) sorgte ebenfalls für Schlagzeilen. Das – laut Trend – Mitglied einer slowakischen Loge versuchte 2017 in Vösendorf, einen Freimaurerball zu veranstalten. Dagegen gibt es nichts einzuwenden, doch Dewall geriet in Streit mit der heimischen Loge. Lustig ist, dass THC-Listennachbarin Kohl lautstark ja auch gegen die Freimaurer skandiert hatte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten