uni_proteste

Uniproteste

250 Studenten tanzten durch Innsbruck

Für die Innsbrucker Studenten sind die Hahn-Gelder zu wenig.

Frei nach dem Motto "Wir tanzen nicht nach eurer Pfeife" ist Innsbruck am Dienstag zur "Walzerstadt" erklärt worden. Rund 250 Studenten tanzten zu beschwingender Musik von der Bibliothek der Hauptuniversität durch die Stadt zur Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (Sowi). Grund für die Kundgebung waren die zwei bis drei Millionen Euro "Notfalls-Reserve", die Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) am Vortag für die Leopold-Franzens-Universität angekündigt hatte.

Das große oe24-Special zu den Studentenprotesten

Die Studenten hatten dies als "nette Geste" bezeichnet und zu einer "Bildungs-Tanz-Demo" aufgerufen, weil "Aus der Reihe tanzen ist erwünscht!". Gegen 14.45 Uhr formierten sie sich und zogen, allen voran ein Bus mit einer Trillerpfeife auf dem Dach und Walzermusik aus dem Lautsprecher, vorbei an Christkindlmarkt und sichtlich amüsierten Passanten. "Alles Walzer" hieß es am Eingang zur Innsbrucker Altstadt, wo für die Damenwahl ein Stopp eingelegt wurde. Die Kundgebung am internationalen Bildungsaktionstag wurde von 25 Polizisten begleitet und verlief ohne Zwischenfälle.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten