Van der Bellen

Kandidatur wird am Sonntag verkündet

Van der Bellen tritt an: Die erste Umfrage

Artikel teilen

Das Wahlkampfteam von Van der Bellen steht längst. Im Herbst wird gewählt.

 Wien. Wie bereits 2016 bedient sich das Team von Alexander Van der Bellen auch dieses Mal am liebsten der sozialen Netzwerke. Ein Tiktok-Video am Donnerstag – „should I stay or should I go“ – war der erste Streich. Am Sonntag soll der amtierende Bundespräsident dann ebenfalls per Video verkünden, dass er sich erneut um das höchste Amt im Staate bewerben werde. Das wurde oe24 aus seinem Umfeld bestätigt. 

Erste Umfrage: VdB ist klare Nummer Eins

Im Rennen um die Hofburg liegt Van der Bellen schon jetzt deutlich vorne. Derzeit stehen die Zeichen auf Wiederwahl – das zeigt die ÖSTERREICH-Umfrage der Lazarsfeld-Gesellschaft (16. 5. – 19. 5., 2.000 Befragte) zur Hofburg-Wahl.

Nummer 1. 42 % der Österreicher würden Bundespräsident Alexander Van der Bellen erneut zum Staatsoberhaupt wählen. Damit liegt er über 30 % vor seinen Verfolgern – in die Stichwahl müsste VdB damit allerdings trotzdem. Denn dafür braucht es jenseits der 50 Prozent.

© oe24
Umfrage vdb
× Umfrage vdb

Enges Duell. Spannend wird es bei Platz 2: Würden FPÖ-Chef Herbert Kickl und Ex-BZÖler Gerald Grosz zur Wahl stehen, kämen beide derzeit auf 9 %. Dementsprechend eng wäre das Duell um die Stichwahl. Sollte auch MFG-Parteichef Michael Brunner antreten, dürfte sich um die rechten Wählerstimmen noch ein härter Kampf anbahnen – er ist allerdings vorerst noch unentschlossen. Bierpartei-Chef Marco Pogo käme dahinter mit 4 Prozent.

Unklar. Aufzuholen gibt es für alle noch genug: Denn aktuell sind 29 % der Österreicher noch unentschlossen, wer in die Hofburg einziehen soll – nach VdB die 2.-häufigste Wahl. Wenn nur ein Teil davon zu Van der Bellen wandert, könnte er bereits im ersten Wahlgang triumphieren.   

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo