Kurz und Schallenberg lassen israelische Fahne hissen

Zeichen der Solidarität

Kurz und Schallenberg lassen israelische Fahne hissen

Israels Fahne auf Bundeskanzleramt und Außenministerium als Zeichen der Solidarität mit Israel 

 Das Bundeskanzleramt und das Außenministerium haben am Freitag die israelische Fahne als Zeichen der Solidarität gehisst. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) verurteilte in einer Aussendung die Angriffe auf Israel aus dem Gazastreifen "auf das Schärfste". Israel habe "das Recht auf Selbstverteidigung gegen diese Angriffe". Die gehissen Fahnen seien "Zeichen der Solidarität mit den Frauen, Kindern und Männern, die in Israel täglich in Luftschutzbunkern Schutz suchen müssen."

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) betonte, für die "über tausend Raketen, die bisher von der Hamas und anderen Terrorgruppen aus Gaza auf Israel abgeschossen wurden", gebe es keine Rechtfertigung: "Wir stehen unerschütterlich hinter Israels Sicherheit. Ich bin zutiefst schockiert über Berichte von Übergriffen auf jüdische und arabische Bürger in Israel. Derartige Gewaltausbrüche sind umgehend zu stoppen. Die Übergriffe sind durch nichts zu rechtfertigen. Österreich steht voll und ganz hinter Israel und als Zeichen dafür weht die Flagge Israels auf unserem Haus."
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten