Vorarlberg erhöht Pflegegeld-Zuschuss

Pflegestufen 5 bis 7

Vorarlberg erhöht Pflegegeld-Zuschuss

Zuschuss in Höhe von 100 Euro wird nun jährlich 13 mal ausbezahlt.

Der Pflegegeldzuschuss des Landes Vorarlberg wird ab sofort 13 mal statt wie bisher zwölfmal pro Jahr ausbezahlt. Im Juni werde der Pflegegeldzuschuss in Höhe von 100 Euro doppelt gewährt, gaben Landeshauptmann Markus Wallner und Soziallandesrätin Greti Schmid (beide V) am Dienstag bekannt. Es gebe Überlegungen zu einer weiteren Verbesserung, um die häusliche Pflege zu unterstützen. Jedoch seien diese vin den Budgetdiskussionen im Herbst abhängig, erklärte Wallner.

100 Euro zusätzlich für Pflegestufen 5 bis 7
Der Zuschuss wird von der Landesregierung seit Anfang 2010 gewährt. Für die häusliche Betreuung von Menschen der Pflegestufen 5 bis 7 können damit 100 Euro monatlich zusätzlich zum Pflegegeld beantragt werden, wenn keine Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung in Anspruch genommen wird. Ziel ist es, dass möglichst viele Vorarlberger zu Hause gepflegt werden können. Derzeit beziehen rund 850 Personen diesen Zuschuss, 2012 wurden 1,03 Mio. Euro ausbezahlt. In Vorarlberg werden laut Angaben der Landesregierung rund 80 Prozent der Pflegebedürftigen daheim betreut. 2012 bezogen rund 16.200 Personen in Vorarlberg Pflegegeld.

Landeshauptmann Wallner betonte, die Erhöhung des Pflegegeldzuschusses sei auch in Hinblick auf den gerade veröffentlichten Vorarlberger Armutsbericht wichtig, der unter anderen ältere Frauen als besonders armutsgefährdet auswies. Landesrätin Schmid betonte, der Zuschuss sei als Anerkennung der Leistung der pflegenden Angehörigen zu sehen, gerade eine Pflege von Personen in den Stufen 5 bis 7 daheim sei "nicht selbstverständlich". Als weitere Hilfen in Vorarlberg für pflegende Angehörige nannte Schmid die mobile Haushilfe, die Hauskrankenpflege, den Betreuungspool zur Urlaubsvertretung sowie die Hospizbewegung. Man bemühe sich zudem um eine stetige Weiterentwicklung des Angebots.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten