Markus WALLNER

Nach Landtagswahl

Vorarlberg: ÖVP hat die Qual der Wahl

Endergebnis steht fest: Jetzt starten die Koalitionsverhandlungen.

Zwei mögliche Koalitionspartner, die einer politischen Partnerschaft möglichst wenig Steine in den Weg legen werden. Diese erfreuliche Aussicht hat der ÖVP-Landeshauptmann Markus Wallner trotz seiner empfindlichen Wahlniederlage am Sonntag. Am Dienstag hat er die Koalitionsgespräche begonnen.

Die FPÖ hat großes Interesse, endlich wieder wo zu regieren. Deswegen gibt es sie besonders billig, zumal sie bei den Wahlen ebenfalls verloren hat. Allerdings hätte eine schwarz-blaue Koalition extreme überregionale Auswirkungen: Das „Schwarz-Blau“-Gespenst – inklusive Hypo-Debakel – würde in allen künftigen Wahlen von den Gegnern getrommelt werden.

Mit den Grünen würde die ÖVP einen Wahlsieger ins Boot holen. Allerdings sind hier verkehrspolitische Projekte im Ländle einer der größten Stolpersteine.

Wallner hat „noch keine Tendenz“, sagte er nach den Gesprächen. Die Entscheidung muss innerhalb von vier Wochen fallen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten