Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Heute muss Django-ÖVP aufwachen!

Die ÖVP trifft sich heute – endlich – zu ihrem „Steuergipfel“. Sie steht dabei unter dem Druck, endlich in Sachen Steuerentlastung aktiv zu werden. Bisher hat man von der „Wirtschafts-Partei“ nur Negativ-Ansagen gehört. Keine 6 Milliarden Entlastung – sondern weniger. Keine Vermögenssteuern – sondern was anderes.

Finanzminister Schelling ist seit seinen Spar-Ankündigungen abgetaucht. Vizekanzler Mitterlehner ist seit seinen ­erfrischend klaren „Neustart“-Ansagen leiser geworden. Nur Wirtschaftskammer-Präsident Leitl haut auf den Tisch – Gott sei Dank.

Django muss heute den Revolver ziehen und gezielte ÖVP-Schüsse abgeben:

Erstens: Das Volumen der Steuerreform muss über 5 Milliarden liegen. Alles andere wäre ein Witz.

Zweitens: Wenn die ÖVP schon die Vermögenssteuer ablehnt, was für den Wirtschaftsstandort sicher richtig, für das Gerechtigkeitsgefühl der Bürger aber eine Provokation ist, dann muss endlich ein mutiges Spar-Programm auf den Tisch. Wo sind die 10 Milliarden Einsparung, die Schelling bei seinem Start versprochen hat? Wie lange braucht der Finanzminister noch für die Spar-Offensive? Mit 10 Milliarden Verwaltungs-Einsparung können wir uns alle anderen Steuererhöhungen sparen. Let’s do it !

Und drittens: Was macht die „Wirtschaftspartei“ ÖVP, um endlich auch bei uns den Aufschwung anzukurbeln? In Deutschland feiern sie schon das neue Konjunktur-Wunder, bei uns wird der Aufschwung verpennt. Noch immer fehlen Milliarden für Breitband, Wohnbau, Ganztagsschulen, Infrastruktur.

Django, bitte aufwachen – und endlich scharf schießen. „Nein“ gesagt hat die ÖVP ­lange genug.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten