Wolfgang Fellner Kommentar "Das sagt Österreich"

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Jetzt sollten die Eltern streiken!

Unsere Lehrer leisten sich heute ein starkes Stück.
Sie legen für zwei Stunden unsere Schulen lahm. Verzweifelte Eltern – die im Gegensatz zu den Lehrern 40 Stunden in der Woche arbeiten – müssen schauen, wie sie zwei Stunden lang ihre Kinder betreuen.

Das ganze Lehrer-Theater findet – wie zum Hohn – zwei Tage nach der Veröffentlichung des PISA-Tests statt, in dem uns die OECD nachgewiesen hat, dass unser Schulsystem eines der schlechtesten der Welt ist:

  • Mit Lehrern, die viel zu wenig in der Schule sind, und deshalb viel zu wenig Ganztagsschulen.
  • Mit Kindern, die viel zu früh auseinandergerissen werden, statt von 10 bis 14 Uhr gemeinsam unterrichtet zu werden.
  • Mit zu wenig Förderunterricht.

Gegen eine Reform unseres vorgestrigen Schulsystems zu streiken, ist so ziemlich das Blödeste, was Lehrern einfallen kann. Es zeigt: Die Lehrergewerkschaft will einfach nur den Status quo zementieren.

In Wahrheit sollten endlich die Eltern streiken.

Gegen Lehrer, die jede Reform verhindern – und gegen eine Regierung, die keine Schulreform zusammenbringt.
Die Eltern sollten endlich sagen: Es reicht!

PostenSie Ihre Meinung auf: www.oe24.at/fellner

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten