Ein Kommentar von OESTERREICH- und oe24-Chefredakteur Niki Fellner zum Flughafen

Das sagt "ÖSTERREICH"

Jetzt müssen wir alle (wieder) Zähne zusammenbeißen

Ein Kommentar von ÖSTERREICH- und oe24-Chefredakteur Niki Fellner.

Ab nächster Woche ist Österreich wieder im Lockdown. Angesichts der stark steigenden Neuinfektionen, insbesondere aber des dramatischen Anstiegs bei Hospitalisierungen und Intensivpatienten, ist dieser Lockdown wohl alternativlos. Wichtig ist, dass er jetzt möglichst schnell über die Bühne geht, denn die Situation wird von Tag zu Tag ernster. Ewige Ankündigungen und Spekulationen schaffen nur unnötige Verunsicherung.

Das ganze Land ist bereit – noch einmal – die Zähne zusammenzubeißen, um dieses elendige Virus zu besiegen. Im ­Frühjahr haben wir das schon einmal sehr erfolgreich und vor allem diszipliniert geschafft. Warum sollte uns das nicht auch ein zweites Mal gelingen?

Aber: Wir brauchen einen Lockdown mit Hausverstand. Der Handel muss offen bleiben, damit unsere Wirtschaft nicht total gekillt wird. Schulen dürfen zumindest für die Jüngeren (Unterstufe, Volksschule, Kindergarten) nicht schließen. Und für jene Branchen, die wirklich komplett zusperren müssen (Gastro, Ver­anstalter, Tourismus), braucht es vollen Ersatz des Umsatzentgangs. Sie dürfen nicht schon ­wieder überbleiben!

Wenn die Regierung am Samstag so einen Lockdown nach deutschem Vorbild verkündet, dann wird auch diesmal wieder eine überwältigende Mehrheit der Österreicher diesen mittragen. Und dann werden wir das Virus auch ein zweites Mal besiegen!

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten