Zuwanderer gescheiter als Österreicher

Studie zeigt:

Zuwanderer gescheiter als Österreicher

Vor allem Zuwanderer aus EU-Staaten verfügen über eine höhere Qualifikation.

„Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher.“ Mit diesem Sager sicherte sich Integrationsminister Sebastian Kurz die Aufmerksamkeit des FPÖ-Abgeordneten Walter Rosenkranz. Der forderte per parlamentarischer Anfrage eine Erklärung für diese Behauptung.

Studie
Kurz hält aktuelle Zahlen der Statistik Austria sowie des Österreichischen Integrationsfonds dagegen. Die zeigen: Zuwanderer aus EU-Staaten haben im Schnitt eine höhere Qualifikation (rund 50 % Matura bzw. Hochschulstudium) als der Durchschnitt der Österreicher (rund 30 %).

Im Jahr 2013 verfügten 15,6 % der Österreicher über einen akademischen Abschluss, wogegen dieser Anteil bei allen Zuwanderern 21 % und bei Zuwanderern aus EU-Staaten 26,3 % betrug.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten