Weniger Kinderbonus ins Ausland

Jetzt kommt Gesetz

Weniger Kinderbonus ins Ausland

Der neue Kinderbonus wird, leben die betroffenen Kinder im Ausland, an die Kaufkraft des jeweiligen Landes angepasst.

Am Donnerstag wird Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) den neuen Kinder­bonus vorstellen. Je nach Einkommen winkt eine Steuergutschrift von 1.500 Euro pro Kind und Jahr – ÖSTERREICH berichtete. Was noch nicht bekannt war: Wie bei der Familienbeihilfe plant die Regierung, den neuen Bonus für jene Kinder zu kürzen, die im Ausland leben. Dies erfuhr ÖSTERREICH aus Koalitionskreisen.

Weniger Geld für Rumänen und Ungarn

Der Bonus wird dann an die Kaufkraft des jeweiligen Landes angepasst (indexiert). Arbeitet beispielsweise eine Rumäne in Österreich und leben seine Kinder im Heimatland, so beträgt der Bonus dann statt 1.500 Euro nur rund 645 Eu­ro – die Kaufkraft in Rumänien ist um 45 % niedriger. Für in Ungarn lebende Kinder wären es nur noch 825, im Fall der Slowakei nur 945 Euro.

Es gibt aber auch Profiteure

Für in Dänemark, Großbritannien, Irland und Schweden lebende Kinder müsste allerdings ein höherer Bonus berechnet werden - das sind aber nur ganz wenige Fälle.

 Indexiert soll aber nicht nur der Kinder­bonus werden, auch der Allein­verdienerabsetzbetrag, der ebenfalls angehoben werden soll, wäre betroffen.

Günther Schröder

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten