9/11

Wie Österreicher den Tag erlebt haben

Artikel teilen

Österreicher erinnern sich an den 11. September 2001. Lesen und sehen Sie den oe24-Video-Report.

Montag, 11. September 12 Uhr Wiener Innenstadt. Oe24 befragte Passanten darüber, wie sie den 11. Septmber 2001 erlebt haben. Über den gesamten Erdball verfolgten die Menschen die Bilder des einstürzenden World Trade Centers, Menschen, die panisch aus den Fenstern sprangen und immer wieder die Passagierflugzeuge, die in die Tower rasten.

Fassungslosigkeit und Sorge um die Zukunft
Die meisten erzählten, dass sie fassungslos waren. Zur Fassungslosigkeit über die Tat kam die Sorge hinzu, wie es jetzt weitergehen würde. Viele Menschen befürchteten den Ausbruch eines neuen Weltkrieges, andere sahen den oft angekündigten Krieg der Kulturen gekommen. "Ich war einfach nur geschockt." sagt die 21-jährige Alice, wenn sie sich an jenen Tag vor fünf Jahren erinnert, der das politische Geschehen der gesamten Welt verändern sollte.

"Es bringt nix."
Abu L., ein Hotelangestellter, zeigt sich völlig hilflos: "Es bringt doch nix. Der Terror hat doch nichts gebracht. Terrorismus ist da. Amerika ist da. George Bush ist da. Der Krieg ist da. Was machen?"

Frau Anna S. meint dazu: "Solange es Reich und Arm auf der Welt gibt, werden wir mit solchen Kriegen leben müssen. Ich glaube nicht, daß wir das ändern können."

Hier geht's zum Video-Report

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo