Roadsurfer

reiselust

Günstige Alternative zu beliebten Urlaubszielen

Artikel teilen

Mit dem Camper zu Reisen verspricht vor allem Freiheit und Unabhängigkeit. Doch nicht überall garantiert ein Roadtrip mit dem Campingbus auch einen kostengünstigen Urlaub.

Da immer mehr Reisende kosteneffizient Urlaub machen möchten, werden preiswerte Alternativen der gängigen Reiseziele nächstes Jahr ein heißer Tipp sein. Denn wer Freude am Entdecken hat, kann im nächsten Urlaub die Vorzüge beliebter Urlaubsorte zu einem kleinen Preis genießen. Ob ein Urlaub am Strand, Wanderlust in den Bergen oder ein pulsierender Städtetrip: Gemeinsam mit roadsurfer.com zeigt Ihnen ReiseLust24.at die Top-Destinationen für Camper 2023, die gleichzeitig den Geldbeutel schonen.  

Strandurlaub Alternative: Albanien

Wunderschöne, helle Sandstrände, türkis leuchtendes Wasser, Naturparks und an Berghängen gelegene hübsche Städte – Albanien hat alles zu bieten, was es in Italien auch gibt, aber dafür viel günstiger. Ein weiterer Vorteil: Auch wenn sich Albanien als Trendziel langsam herumspricht, ist von Touristenmassen noch weit und breit nichts zu sehen.

Noch dazu sind die Preise meilenweit von denen Italiens entfernt. Auf Campingplätzen in Albanien übernachtet man schon zwischen 10 und 15 Euro pro Nacht. Essen gehen kostet ca. 10 Euro pro Person. Wenn man sich nach Restaurants umsieht, in denen auch Einheimische essen, kann man sogar für 5 Euro schon satt werden.

© roadsrufer.com
Roadsrufer
× Roadsrufer

Mit dem Camper anzureisen ist ein kulturelles Feuerwerk, denn man fährt in nur 16 Stunden durch ganze 5 Länder. Es lohnt sich also, etwas mehr Zeit einzuplanen und auch in Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro Zwischenstopps einzulegen – Roadtrip-Feeling garantiert! Die drei schönsten Routen durch Albanien.

Urlaub in den Bergen: Slowenien

Auf kleinster Fläche und mit den kürzesten Fahrtzeiten dazwischen bietet Slowenien die größte Vielfalt an verschiedenen Landschaften. Gerade für alle, die gerne wandern, ist Slowenien perfekt, denn ein Großteil des Landes ist bewaldet und es gibt tolle Routen zwischen den Bergen und dem Meer.

© Tatjana Kopel
Slowenien
× Slowenien

Sloweniens höchste Berge warten im Triglav-Nationalpark, Kajaken oder Canyoning bieten in den wilden Fluten der Soča aufregende Abenteur oder man schlendert entspannt durch die verträumten Gassen des mediterranen Städtchens Piran und genießt frischen Fisch und Meeresfrüchte auf einer Terrasse.

© roadsurfer.com
Slowenien Triglav
× Slowenien Triglav

Selbst bei einem Mini-Trip nach Slowenien bekommt man die volle Dosis Natur, die das Alltagsleben oft vermissen lässt. Noch dazu findet man hier die schönsten Campingplätze mitten im Grünen. In den roadsurfer CAMPS in Slowenien erwarten Reisende jede Menge Vanlife-Vibes.

Weitere Tipps für den Slowenientrip

Städtetrip für ein kleineres Budget: Valencia

Valencia ist zwar die drittgrößte Stadt Spaniens, aber deutlich weniger überfüllt als Barcelona. Gebäude im Jugendstil, unzählige niedliche Cafés, hippe Restaurants und gemütliche Tapas-Bars findet man hier ebenfalls, dafür muss man aber deutlich weniger zahlen. Valencia, die Stadt der Künste und Wissenschaften, ist vielseitig, so kann man in der großen Markthalle allerlei Köstlichkeiten probieren oder sich am Strand und den Promenaden sonnen.

© roadsurfer.com
Spanien
× Spanien

Ausflüge zum Parc Natural de l’Albufera, der nur 10 km von der Stadt entfernt liegt, bieten sich ebenfalls für ein Erlebnis an. In dem Naturpark beherbergt eine Süßwasserlagune Reisfelder, von denen jedes einzelne Reiskorn einer Original-Paella kommt, die du hier genießen kannst. Hier lässt sich die Faszination Spaniens ebenso hautnah erleben wie in der Hauptstadt Kataloniens, nur zu einem günstigeren Preis.

Wer sich schon jetzt sicher ist, dass er nächstes Jahr eine der genannten Top-Destinationen mit dem Camper bereisen will, kann als Frühbucher für das Urlaubsjahr 2023 zusätzlich einiges sparen. Bei roadsufer.com gibt es beispielsweise 100 Euro geschenkt!