Tränengaseinsatz

Ausschreitungen in Pariser Fanzone

Bereits vor dem Finale kam es mitten in Paris zu Krawallen.

Vor dem Finale der Fußball-Europameisterschaft zwischen Gastgeber Frankreich und Portugal hat die französische Polizei Tränengas eingesetzt, um Fans vom Betreten der überfüllten Fanzone am Fuße des Eiffelturms abzuhalten. Die Eingänge der Public-Viewing-Zone waren nach dem Erreichen der Kapazitätsgrenze von 90.000 Zuschauern um 19:00 Uhr geschlossen worden, wie die Polizei mitteilte.

© AFP
Ausschreitungen in Pariser Fanzone
× Ausschreitungen in Pariser Fanzone

Polizisten beworfen
Die Polizei-Beamten wurden am Eiffelturm mit Gegenständen beworfen. Die Sicherheitskräfte setzten im Gegenzug neben Tränengas auch einen Wasserwerfer ein, wie auf Fotos und Videos im Internet zu sehen war. Wie die französische Polizei in der Nacht auf Montag mitteilte, wurden nach dem Finale in Paris und Lyon nun rund 50 Randalierer festgenommen.

Tränengas & Wasserwerfer
Bereits nach dem EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich hatte es am Rande der Siegesfeiern auf den Pariser Champs-Elysees Zusammenstöße gegeben. Dabei wurden Polizisten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen. Nach Angaben der Polizeipräfektur von Paris ließen einige der abgewiesenen Fans auch diesmal ihrer Wut freien Lauf. Sie setzten Mistkübel, Motorroller und ein Auto in Brand, bewarfen Polizisten mit Flaschen und attackierten Fahrzeuge. Ein Autofahrer fuhr in Panik zwei Passanten um, von denen einer ins Krankenhaus musste. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas gegen die meist jungen Randalierer ein.

Eiffelturm vernebelt
Zeitweise war der untere Teil des Eiffelturms in weiße Schwaden gehüllt. In der Nähe der Fanmeile und am Stade de France wurden rund 40 Menschen festgenommen. In Lyon gab es nach Polizeiangaben neun weitere Festnahmen wegen Störung der öffentlichen Ordnung.

Fanmeile geschlossen wegen Überfüllung
Die Pariser Fanmeile musste bereits zwei Stunden vor dem Spiel zwischen Frankreich und Portugal geschlossen werden, weil sie mit über 90.000 Zuschauern zum Bersten voll war. Die Polizei warnte anschließend über den Kurznachrichtendienst Twitter und in der Pariser Metro, dass keine weiteren Fans mehr eingelassen würden.

Portugiesen feiern friedlich
Während sich die Lage am Eiffelturm in der Nacht beruhigte, feierten vor allem die portugiesischen Fans auf den Champs-Elysees den 1:0-Sieg ihrer Mannschaft. Laut Polizei herrschte vorwiegend eine ausgelassene, friedliche Atmosphäre. Rund 20,8 Millionen Franzosen verfolgten das Spiel am Fernseher. Das entspricht einer Einschaltquote von 73 Prozent - der beste Wert im französischen Fernsehen seit zehn Jahren.

Video zum Thema: Krawalle vor dem Public-Viewing-Bereich