Niederlande-Check von Frenkie Schinkels

oe24-Experte Frenkie Schinkels checkt den Gegner

"Das sind meine Holländer"

Vor dem heutigen Topspiel nimmt Frenkie Schinkels ­seine Holländer ganz genau unter die Lupe – die Stars, die Stärken und auch die Schwächen!

Heute kommt es in Amsterdam zu meinem persönlichen EM-Highlight – da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Aber eines ist klar: Die Niederländer sind heute der klare Favorit. In Holland rechnen nach dem Auftaktsieg gegen die Ukraine alle mit neun Punkten nach der Gruppenphase. Natürlich hat die Mannschaft von Frank de Boer Respekt vor Österreich, aber es geht da auch um eine gewisse Selbsteinschätzung. Das ist keine Überheblichkeit.

Stärken: 90 Minuten Fußball mit Topspielern

Die Stärke der Niederländer ist ganz klar, dass sie 90 Minuten nicht auf das Fußballspielen vergessen. Es wird nicht gegen den Ball gekämpft. Das ist natürlich ein Riesenvorteil, wenn du diese Qualität hast. Außerdem gab es viele Strömungen gegen das Team und den Trainer. Das hat sie zusammengeschweißt. Aber das Wichtigste ist: Topspieler wie De Ligt (Juventus), De Jong (Barce­lona), Wijnaldum (Paris) und Depay, der bei Barcelona landen wird, haben auch einen Topverein.

Schwächen: So kann Österreich mitspielen

Trotzdem glaube ich, dass Österreich nicht ganz chancenlos ist. Eine mögliche Schwäche sehe ich darin, dass die Niederländer sich nach dem Erfolg über die Ukraine in dieser Gruppe schon ein bisschen zu sicher sind. Und beim Goalie gibt es auch einen Vorteil für Österreich: Stekelenburg war vor zwei Jahren eigentlich schon in Pension. Wenn es Alaba und Co. schaffen, mit aggressivem Pressing den Gegner zu stören, dann müssen die Holländer etwas machen, was sie eigentlich nicht können. Ich freue mich auf eine spannende Partie!