1:0-Triumph gegen die Ukraine

JAA! Österreich steht im EM-Achtelfinale

Jaaaa! Österreich siegt gegen die Ukraine mit 1:0 und steht erstmals im EM-Achtelfinale. Jetzt wartet Italien auf unser ÖFB-Team.

Es ist vollbracht, Österreich steht im dritten Anlauf erstmals in einem EM-Achtelfinale! Im Finale der Gruppe C gegen die Ukraine siegte unser Team in der Arena Nacionale dank bärenstarker ersten Halbzeit mit 1:0, feiert den zweiten Sieg dieser Endrunde und beendet die Gruppe auf Rang zwei. Im Achtelfinale, der ersten K.o.-Runde seit der WM 1954 warten nun am Samstag in London die Italiener.

+++ Hier alle Details zum Spiel im Sport24-LIVE-Ticker +++

Baumgartner schießt unser Team auf Kurs

Angesichts der Tabellensituation musste Österreich mehr Risiko nehmen – und tat das erstmals bei dieser EM in den Rot-Weiß-Roten Dressen von Beginn an. Vier Ecken in den ersten Minuten, dazu einige Halbchancen. Alle guten Dinge sind fünf: Alaba mit der Ecke, Baumgartner hält den Fuß rein – 1:0 für Österreich (21.)! Sein erstes Teamtor sorgte bei den rund 2.000 österreichischen Fans für Extase. „Oh wie ist das schön“, hallte es durch die Arena.

Video zum Thema: 0:1! Baumgartner verwandelt Traumpass von Alaba

Baumgartner verletzt, Arnie verpasst das 2:0

Doch der Weg zum ersten EM-Achtelfinale der Geschichte war noch ein weiter. Jetzt musste die Ukraine mehr investieren – und wurde gefährlich: Malinovskiy probierte es, Bachmann parierte (29.). Dann der Schock für Österreich: Baumgartner blieb am Rasen liegen, konnte nicht weiter machen (33.) – Schöpf kam. Und sorgte prompt für Gefahr: Nachdem Lainer per Drehschuss scheiterte (37.) legte Schöpf quer auf Arnautovic, doch der verstolperte alleine vor dem Tor (42.). Auch die letzte Chance vor der Pause gehörte Arnautovic, Keeper Bushchan hielt (46.). Weiter 1:0, absolut verdient.

Österreich spielt das 1:0 souverän über die Zeit

Nach Seitenwechel zog sich Österreich etwas weiter zurück, ließ die Ukraine kommen. Und hatte Glück: Lainer lenkte einen Freistoß ab, Bachmann rettete vor dem Eigentor (62.). Foda reagierte, stabilisierte mit Ilsanker (statt Laimer) die Defensive. Österreich hielt die Ukraine vor dem eigenen Tor weg, ließ wenig zu. Aber verpasste es, aus guten Umschaltmomenten das erlösende 2:0 nachzulegen. Das sollte sich fast noch rächen: Yaremcheuk scheiterte per Drehschuss (88.) und vergab damit die letzte Ukraine-Chance. Österreich gewinnt mit 1:0 und steht erstmals in der Geschichte im Achtelfinale der Europameisterschaft - historisch!