Sabitzer Schöpf Frust

Nur Ukraine schlechter

Das bittere Ausscheiden bei der EURO

Artikel teilen

Am Tag nach dem Aus versuchten Teamchef und Kapitän die EURO-Pleite zu erklären

Die Kabine im Stade de France, Mittwoch, kurz nach 20 Uhr. Bei Spielern und Betreuern brechen alle Dämme. Einige hocken, den Kopf in den Händen vergraben, auf der Bank, Tränen fließen. Jeder verarbeitet das bittere Aus auf seine Weise.

"Natürlich sind wir alle enttäuscht"

17 Stunden später, bei der letzten Pressekonferenz im ÖFB-Quartier in Mallemort, versucht Kapitän Christian Fuchs die Enttäuschung in Worte zu fassen: "Schlafen konnte ich nicht so viel. Man macht sich seine Gedanken " Der englische Meister-Kicker selbstkritisch: "Natürlich sind wir alle enttäuscht. Wir haben es nicht geschafft, unsere Leistung auf den Punkt zu bringen und die Qualifikation bei der EM zu bestätigen."

Kann man sagen! Mit der Quali schaffte es Österreich in die Top 10 der FIFA-Weltrangliste, wurde sogar als EM-Geheimfavorit gehandelt.

Dann dieser Absturz. Drei torlose Hälften, ehe Youngster Schöpf unseren einzigen Treffer bei der EURO 2016 erzielte. Dank des heroisch erkämpften 0:0 gegen Portugal blieb uns die Peinlichkeit eines punktelosen Abschieds erspart. Nur die Ukraine (0 Punkte, 0 Tore) war schwächer.

Koller kritisiert Spieler: "Sollten sich hinterfragen"

Nach zwei EURO-Teilnahmen rennt unser Team immer noch dem ersten Sieg hinterher. Gestern nahm Koller seine Spieler in die Pflicht, jeder sollte sich hinterfragen: "Nicht mit dem Finger auf andere zeigen, sondern vor der eigenen Haustüre kehren. Wir haben fußballerisch nix anderes verlangt als in der Qualifikation."

Der große Spieler-Check

Sicherer Rückhalt: Vor allem gegen Portugal zeigte Almer seine Stärke - überragendes Spiel.

Unglücklicher EM-Auftritt: Zuerst Gelb-Rot gegen Ungarn, dann einen Elfmeter verschossen: Nicht seine EM.

Last-Minute- Einsatz: Der Verteidiger kam nur in den Schlussminuten gegen Portugal zum Einsatz.

Keine Stabilität: Verschuldete gegen Portugal einen Elfmeter, auch sonst fehleranfällig.

Einige Unsicherheiten: Hatte einen schweren Stand und wirkte unsicher, gegen Island zur Pause raus

Zu wenig für Offensive: Der Kapitän brachte kaum gefährliche Flanken - Offensive zu harmlos.

Fehlte Zug nach vorne: Im Duell mit Ronaldo die Ruhe bewahrt, gegen Island kam aber zu wenig nach vorne

Schwache EURO: Von unserem Superstar war vor allem gegen Portugal mehr zu erwarten

Konstante im Spiel: Wie erwartet stopfte er die Löcher vor der Abwehr, kämpfte bis zum Schluss.

Licht und Schatten: Gegen Portugal konnte er überzeugen, gegen Island hingegen völlig von der Rolle

Bitterer Ausfall: Unser Spielmacher, der sich verletzte, fehlte in der Folge an allen Ecken und Enden.

Zukunfts-Hoffnung: Der Newcomer zeigte bei seinen Einsätzen starke Leistungen. Belohnung: ein Tor

Zwölf Minuten unauffällig: Kam nur gegen Island zum Einsatz, die letzte Hoffnung - aber er trat nicht in Erscheinung

Hat mehr Potenzial: Arnautovic war in allen Spielen bemüht, zeigte aber sicher nicht sein ganzes Potenzial

Schwerer Stand: Hing bei seinen Einsätzen in der Luft, arbeitete dafür in der Defensive.

Total- Ausfall: Zwei "5er" sagen alles: Rechts oder als Solo-Spitze schwach, Top-Chance vergeben

Fehlte die Torgefahr: Gegen Ungarn nicht zu sehen, gegen Island bemüht, aber kaum gefährliche Aktionen

Nur ein Kurzeinsatz: War für Koller weder im Mittelfeld noch im Sturm eine echte Option

Chance verdient: 2 wichtige Tore in der Quali - bei der EURO hätte er sich mehr Einsätze verdient


 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲