Platzt Wechsel nach China?

Rätselraten um Martin Harnik

Artikel teilen

Martin Harnik (29) verhandelt mit Shandong Luneng aus China über einen Wechsel.

Nach der EURO-Pleite ist der 29-Jährige zu Medizin-Checks nach China gereist. Und sollte eigentlich bereits heute von seinem neuen Klub Shandong Luneng Taishan präsentiert werden. „Martin Harnik has arrived in Jinan“, twitterte der Verein gestern – Martin Harnik ist in Jinan gelandet und postete ein Foto, dass Harnik beim Medizin-Test zeigt:

Allerdings wurde es noch nichts mit der Präsentation. Shandong Luneng postete nämlich heute folgenden Kommentar:

Ob Harnik sich noch Bedenkzeit erbeten hat, ob anderweitige Details nicht gepasst haben oder tatsächlich etwas beim Medizin-Test nicht geklappt hat, darüber kann nur gemutmaßt werden. Fest steht Harnik ist bereits wieder aus China abgereist und hat bisher keinen Vertrag unterschrieben.

Geld spielt in China keine Rolle
Harnik ist nach sechs Jahren beim VfB Stuttgart ablösefrei. Zuletzt hat er mit einem Wechsel zum HSV geliebäugelt. Jetzt scheint sich das Blatt gewendet zu haben. Shandong Luneng ist nach 15 Runden Letzter in der chinesischen Super League. Vor einem Monat wurde der deutsche Star-Trainer Felix Magath geholt. Und der 
will Harnik. Geld spielt in der Liga dank finanzstarker Investoren keine Rolle. Wechselt Harnik tatsächlich nach China, ist seine ÖFB-Teamkarriere wohl beendet.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲