Harry Kane mit seiner Medaille des Vize-Europameisters

England-Star mit emotionaler Nachricht

Rassismus-Vorfälle: Kane platzt der Kragen

England-Kapitän Harry Kane stellt sich vor seine angefeindeten und rassistisch beleidigten Teamkollegen.

Seit dem verlorenen EM-Finale gegen Italien und den entscheidenden verschossenen Elfmetern von Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka tobt eine unaufhörliche Rassismus-Debatte in England. Die drei jungen Fußball-Stars wurden nach dem Endspiel in den sozialen Medien rassistisch bleidigt. Nun schaltete sich Harry Kane ein. Der Kapitän der englischen Nationalmannschaft gab ein emotionales Statement ab.

"Diese Jungs haben den gesamten Sommer über brillant gespielt und hatten den Mut, nach vorne zu treten und in dieser wichtigen Situation einen Elfmeter zu schießen. Sie verdienen unsere Unterstützung und unseren Rückhalt, nicht die abscheulichen rassistischen Beleidigungen, die sie seit gestern Nacht abbekommen haben", schrieb Kane auf Facebook.

 

"Wenn du irgendjemanden in den sozialen Medien beleidigst, bist du kein England-Fan und wir wollen dich nicht", führte er aus.

Neben den üblen rassistischen Anfeindungen wurde auch das Graffiti zu Ehren von Rashfords Einsatz für die benachteiligten Bürger Englands in Manchester mit Beleidigungen beschmutzt. Darüber hinaus verhöhnte eine englische Politikerin den United-Stürmer in einer geleakten WhatsApp-Nachricht.