ÖFB-Team jubelt nach einem 3:1-Sieg über Nordmazedonien

EM-Rechnung

So schreiben wir EURO-Geschichte

Thriller in Bukarest: Unser Team kämpft am Montag gegen die Ukraine ums Achtelfinale. So gelingt der Aufstieg!

Alles oder nichts! Am Sonntag um 10.30 Uhr hob unser Team ab nach Bukarest, am Montag (18 Uhr) steigt in der Arena Nationala das große Gruppenfinale gegen die Ukraine. Die Ausgangslage: Die Niederlande sind Gruppensieger, Nordmazedonien fix Gruppenletzter. Jetzt geht es gegen die Ukraine im direkten Duell um Rang 2. Damit würde Österreich Fußball-Geschichte schreiben, erstmals in eine K.-o.-Phase einer Endrunde seit der Weltmeisterschaft 1954 einziehen.

Mit Sieg wäre erstes EM-Achtelfinale als 2. fix

Gewinnt unser Team gegen die Ukraine, ist das erste EM-Achtelfinale der ÖFB-Geschichte fix. Dann würden David Alaba & Co. die Gruppe auf Rang 2 abschließen, im Achtelfinale am 26. Juni in London auf Italien treffen.

Stand jetzt sind wir klar unter besten Gruppen-3.

Aber: Auch ein Remis müsste reichen, mit vier Punkten und einem ausgeglichenen Torverhältnis wäre man wohl einer der vier besten Gruppendritten. Dann wartet im Achtelfinale am 28. Juni in Bukarest der Sieger der Gruppe F oder am 29. Juni in Glasgow der Sieger der Gruppe E.

Bei einer Pleite gegen die Ukraine würde das große Zittern beginnen: Drei Punkte und ein negatives Torverhältnis könnten zu wenig sein, um einer der besten vier Gruppendritten zu sein. Ob Österreich dann ins Achtelfinale aufsteigt, entscheidet sich erst nach dem letzten Spiel am Donnerstag. "Das wollen wir verhindern", so Youngster Xaver Schlager. Gutes Zeichen: Stand jetzt wären wir fix unter den besten vier Gruppen-3.

Bei Sieg

Mit einem Sieg gegen die Ukraine wäre der zweite Platz und der damit verbundene erste Achtelfinal-Einzug bei einer Europameisterschaft geschafft! In der Runde der letzten 16 trifft Österreich am 26. Juni in London auf den Sieger der Gruppe A, Italien.

Bei Remis

Ein Remis gegen die Ukraine bedeutet Platz drei, da die Ukrainer bei ebenfalls ausgeglichenem Torverhältnis mehr Tore erzielt haben. Vier Punkte reichen dem ÖFB-Team sehr wahrscheinlich, um als einer der besten vier Gruppendritten aufzusteigen. Die Schweiz (Gruppe A) hätte man in diesem Fall bereits hinter sich gelassen, da die Eidgenossen zwar vier Punkte, aber das schlechtere Torverhältnis (-1) haben. Fehlt also noch ein weiterer schlechterer Gruppendritter, den man überholen müsste. 

Bei Pleite

Bei einer Pleite gegen die Ukraine beginnt für Österreich das große Zittern, möglicherweise entscheidet das Torverhältnis, ob man mit drei Punkten einer der besten vier Gruppen-3. ist. Mögliche Achtelfinale-Gegner: Sieger der Gruppe F (Deutschland, Frankreich, Portugal) oder Sieger der Gruppe E (Schweden, Polen, Slowakei, Spanien)
 



Jetzt abstimmen! Wie weit kommt Österreich bei der EM?

Bisheriges Ergebnis der Abstimmung:

Achtelfinale 60%
Viertelfinale 17%
Halbfinale 5%
Finale 3%
Europameister 15%