Teamchef Franco Foda im Teamtraining

Warmer Geldregen für Team

So viel casht jetzt der ÖFB

Die Europameisterschaft bescherte dem ÖFB-Team bislang einiges an Geldprämien.

Der rot-weiß-rote Aufstieg ist perfekt! Österreich steht zum ersten Mal in der Historie in einem EM-Achtelfinale. Mit dem 1:0-Erfolg die Ukraine hat man das Ziel K.o.-Phase tatsächlich realisiert. Dass der famose Sieg gegen die Shevchenko-Truppe nicht nur aus sportlicher Sicht Gold wert ist, zeigt ein Blick auf die EM-Prämien, die der ÖFB jetzt einheimst.

Für die bestandene EURO-Quali und die damit verbundenen Teilnahme an der Endrunde gab es allein schon 9.250.000 Euro. Für den Auftaktsieg gegen Nordmazedonien (3:1) und dem jüngsten Erfolgserlebnis gegen die Ukraine gab es jeweils einen extra Geldsegen im Wert von 1 Million Euro. Für das Weiterkommen in die Runde der letzten 16 darf sich unser Team über weitere 1 500.000 Euro freuen. Insgesamt streicht man damit Prämien im Wert von 12.750.000 Euro ein.

Nun wartet jedoch ein richtiges Fußball-Schwergewicht auf Alaba und Co. Im Achtelfinale gegen Italien darf man sich nur Außenseiterchancen ausrechnen. Sollte es tatsächlich zum Überraschungssieg und dem Viertelfinaleinzug kommen, wird der ÖFB mit 2,5 Millionen Euro belohnt. Im Halbfinale kassieren die Nationen 4 Millionen ein. Für den Vize-Europameister gibt es 5 Millionen Euro Preisgeld - der künftige Europameister verdient neben Ruhm und Ehre auch noch 8 Millionen Euro.