Marathonläuferin Peres Jepchirchir jubelt im Ziel bei Olympia

Bronze an USA

Doppelsieg für Kenia im Frauen-Marathon

Sowohl Gold als auch Silber beim olympischen Frauen-Marathon gehen an Kenia - die USA schnappt sich überraschend Bronze.

Kenia hat im Olympia-Marathon der Frauen durch Peres Jepchirchir und Brigid Kosgei erstmals einen Doppelsieg gefeiert. Die 27-jährige Jepchirchir triumphierte am Samstag in Sapporo bei großer Hitze in 2:27:20 Stunden 16 Sekunden vor der Weltrekordlerin. Bronze ging weitere zehn Sekunden zurück überraschend an die US-Amerikanerin Molly Seidel. Österreich war nicht vertreten. Im Männer-Rennen am Sonntag sind Lemawork Ketema und Peter Herzog am Start.

Die ehemalige Halbmarathon-Weltmeisterin Jepchirchir setzte sich zwei Kilometer vor dem Ziel von ihrer Landsfrau ab und feierte ihren bisher größten Erfolg. Seidel war etwas früher leicht zurückgefallen. 2016 in Rio hatte mit Jemima Sumgong ebenfalls eine Kenianerin Olympiagold gewonnen, sie wurde im Jahr darauf wegen eines positiven EPO-Tests gesperrt.