Team jagt Mixed-Medaille bei Ski-Finale

Parallel-Bewerb, Start ab 2 Uhr LIVE

Team jagt Mixed-Medaille bei Ski-Finale

Teilen

Im Team-Bewerb jagen Johannes Strolz & Co. die 7. Alpin-Medaille in China.

Dabei hat Shootingstar Johannes Strolz die Chance, zum alpinen Topstar der 24. Olympischen Winterspiele zu werden. Nach Gold in der Kombination und Slalom-Silber greift der 29-jährige Vorarlberger aufgrund der wetterbedingten Verschiebung am Sonntag (ab 2 Uhr im Sport24-OLYMPIA-Ticker) an der Seite von Stefan Brennsteiner, Michael Matt, Katharina Liensberger, Katharina Huber und Katharina Truppe nach einer weiten Medaille - im Idealfall nach Gold. 

Parallelbewerb mit RTL-Ski für Stolz kein Problem

Sein "Handicap": Der Parallelbewerb wird durch RTL-Tore gefahren. Slalom-Spezialist Strolz: "Deswegen muss ich mich im Training schnell an die Riesentorlauf-Ski gewöhnen." Der Vorarlberger stellt allerdings klar, dass "das Vertrauen ins Material voll da" sei. Und: "Ich bin wirklich gut drauf." Kann man sagen! Mit Kombi-Gold hat ja kaum wer gerechnet.

Strolz über seine Erwartungen für seine Team-Premiere: "Ich hoffe, dass wir als Team aktiv fahren und zeigen, dass wir unbedingt eine Medaille wollen." Katharina Liensberger, die schon 2018 Teil unserer Silber-Mannschaft war, könnte sich eine 2. Medaille bei diesen Spielen (nach Slalom-Silber) sichern.

Schweiz und Norwegen als härteste Konkurrenz

Österreich geht als Co-Favorit neben Norwegen und Schweiz in den letzten Alpin-Bewerb. Mit der 7. Medaille würde man die Alpin-Ausbeute von 2018 einstellen. Bisher gab's 2 x Gold (Strolz/Kombi, Mayer/Super-G), 3 x Silber (Strolz/Slalom, Liensberger/Slalom, Puchner/Super-G) & 1 x Bronze (Mayer/Abfahrt).

Den bislang einzigen Team-Bewerb bei Olympia gab's in Pyeongchang 2018. Vor vier Jahren holte Österreich mit Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Liensberger, Manuel Feller, Matt und Marco Schwarz Silber hinter der Schweiz. 
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.