Stefan Kraft Absage

wintersport

Alle FIS-Bewerbe in Norwegen abgesagt

Artikel teilen

Die FIS gab bekannt, dass alle Bewerbe des Ski-Weltcups und der Nordischen Abteilung in Norwegen abgesagt werden mussten.

Der internationale Skiverband (FIS) hat am Donnerstagabend alle in der laufenden Saison noch geplanten Weltcupveranstaltungen in Norwegen abgesagt. Als Grund gab die FIS die verschärften Corona-Richtlinien der norwegischen Regierung an. Betroffen sind die Alpinen ebenso wie der Langlauf, das Skispringen und die Kombination. Ob und wann die Bewerbe nachgeholt werden, will die FIS in Folge bekanntgeben.

Speed-Klassiker in Kvitfjell fällt aus

   Bei den Alpinen geht es um die Abfahrt und den Super-G der Männer in Kvitfjell (6. und 7. März). Ebenso fallen neben den Langlauf-Wettbewerben vom 12. bis 14. März in Oslo und dem für den 19. bis 21. März geplanten Weltcup-Finale in Lillehammer auch die vier norwegischen Stationen der Raw-Air-Tour der Skispringer (Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund) dem Coronavirus zum Opfer.

OE24 Logo