feinstaub-stau

Welt

100km-Stau dauert noch Wochen an

Artikel teilen

Die Autos kommen pro Tag nur rund einen Kilometer voran.

Autofahrer im Norden Chinas müssen sich derzeit in extremer Geduld üben: Auf einer Strecke von rund 100 Kilometern reiht sich dort Stoßstange an Stoßstange - und das schon seit zehn Tagen. Ursache sind Straßenbauarbeiten in Peking, die nicht vor Mitte September beendet sein werden. Gerade einmal einen Kilometer am Tag bewegen sich die Fahrzeuge auf der Autobahn Peking-Zhangjiakou derzeit vorwärts.

Zunehmender Verkehr
Verursacht haben den gigantischen Stau aber wohl nicht allein die Bauarbeiten, sondern auch der zunehmende Verkehr. Der betroffene Abschnitt sei immer wieder verstopft gewesen, insbesondere nachdem große Kohlevorkommen in der Inneren Mongolei entdeckt worden seien, sagt Zhang Minghai, Direktor der Straßenverkehrsbehörde von Zhangjiakou.

Zeitvertreib
Die Gestrandeten reagieren unterdessen mit Langmut und vertreiben sich die Zeit mit Schlafen, Spaziergängen, Schachpartien oder Kartenspielen. Die Dorfbewohner an der Strecke haben in dem Stau zwischenzeitlich ein lukratives Geschäft entdeckt und verkaufen den Wartenden Instantnudeln, Lunchpakete und Snacks.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo