Überlebenschancen gering

18 Meter langer Wal strandet in New York

Tier lebt noch - Feuerwehr besprüht es mit Meerwasser.

Ein 18 Meter langer Finnwal ist im New Yorker Stadtteil Queens gestrandet. Das Tier trieb am Mittwochvormittag an einem Strand bei Breezy Point an Land, wie die Polizei mitteilte. Es sei noch am Leben.

Die Feuerwehr besprühte den Wal mit Wasser, um ihn vor Austrocknung zu bewahren. Wie eine Vertreterin der Bundesbehörde für Fischerei sagte, ist der Wal in schlechter Verfassung und "sehr mager". Er bewege sich kaum mehr, die Überlebenschancen seien wahrscheinlich schlecht.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten