Zwischen Milizen

24 Tote bei Kämpfen in Somalia

Weitere 80 Personen wurden bei den Gefechten verletzt.

Bei Gefechten zwischen verfeindeten Milizen im Krisenstaat Somalia sind mindestens 24 Menschen getötet und 80 weitere verletzt worden. Die Kämpfe ereigneten sich Einwohnern und Medizinern zufolge am Sonntagmorgen in der mittelsomalischen Stadt Galkayo, die von zwei rivalisierenden Regierungen verwaltet wird.

Der südliche Teil der Stadt ist Verwaltungssitz der teilautonomen Region Galmudug, der nördliche Teil gehört zu Puntland.

Zehntausende flohen

Erst vor zwei Wochen waren bei Gefechten wegen der umstrittenen Einrichtung eines Viehmarkts in der Stadt zehn Menschen getötet worden. Den Vereinten Nationen zufolge flohen in den vergangenen Monaten Zehntausende aus der Region.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten