911_newyork

Geheimdokumente enthüllen

9/11: Saudis halfen den Terroristen

Saudi Arabien soll die Anschläge vom 11. September erst ermöglicht haben.

Fast 15 Jahre sind seit den verheerenden Anschlägen vom 11. September, bei denen fast 3.000 Menschen starben, vergangen. Doch bis jetzt sind nicht alle Hintergründe des schwersten Terror-Angriffs auf US-amerikanischen Boden geklärt. Ein neuer Geheimdienst-Bericht enthüllt nun brisante Details.

Direkt unterstützt
So soll Saudi Arabien direkt in die Vorbereitung der Anschläge verwickelt gewesen sein. Wie der Ex-Senator Bob Graham in einem Interview mit dem TV-Sender CBS andeutete, soll es mehrere eindeutige Beweise in diese Richtung geben. So soll die Regierung Saudi Arabiens mehrere Al-Kaida-Terroristen bei der Vorbereitung der Anschläge massiv unterstützt haben.

Im Interview gab sich Graham stutzig, dass nur 19 Personen am Angriff beteiligt gewesen sein sollen: „Ich halte es nicht für plausibel, dass 19 Personen, von denen die meisten kein Englisch sprachen und nie zuvor in den USA waren, in den USA eine so komplizierte Aufgabe erledigen konnten“, so Graham. Es sei daher naheliegend, dass die Terroristen professionelle Unterstützung bekamen. Die USA hätten die Rolle Saudi-Arabiens bewusst veheimlicht, um weiterhin billiges Öl beziehen zu können.

Die neuen Enthüllungen sorgen jedenfalls noch bereits vor der Veröffentlichung für erhebliche Nervosität. Saudi Arabien ist eigentlich ein Verbündeter der USA und von dessen Militärhilfe abhängig. Zudem ist US-Präsident Obama diese Woche zu Besuch in Riad.

VIDEO: So kam der Drahtzieher auf die Idee zu 9/11

Video zum Thema: So kam Bin Laden auf die Idee zu 9/11



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten