(c)Stefan Meyers/naturlexikon.com

Verirrtes Tier

Elch vor Nokia-Hauptsitz erschossen

Die finnische Polizei hat das Tier "als Gefahr" eingestuft.

Ein Elch hat sich am Donnerstag auf das Gelände des Nokia-Hauptsitzes im finnischen Espoo verirrt und ist dort von der Polizei erschossen worden. Das Tier lief einer Sprecherin des Mobilfunkunternehmens zufolge in der Früh um die Gebäude und auf den Parkplätzen herum. Die Polizei stufte den Elch als Gefahr ein und bat einen örtlichen Jagdverein um Unterstützung.

"Gefahr droht"
"Wir haben ein paar Stunden gewartet, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich in die Wildnis zurückzuziehen, aber er hat das nicht verstanden", sagte Polizeisprecher Antti Lyytikaeinen der Zeitung "Ilta-Sanomat". Daraufhin sei das Tier erschossen worden.

In Finnland sind unzählige Elche beheimatet. Die Tiere können bis zu 700 Kilogramm schwer werden und stellen deshalb vor allem im Straßenverkehr eine Gefahr dar. Sie sind häufig die Ursache tödlicher Unfälle.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten