Reporter-Killer an Kroatien ausgeliefert

Bombe in Zagreb

Reporter-Killer an Kroatien ausgeliefert

Der Journalist Pukanic verlor bei einem brutalem Anschlag sein Leben.

Bojan Guduric, mutmaßlicher Mörder des kroatischen Journalisten Ivo Pukanic, ist am Freitag von Bosnien-Herzegowina an Kroatien überstellt worden. Das berichtete der kroatische öffentlich-rechtliche Fernsehsender HTV am Freitagabend.

Auslieferung
Die Auslieferung Guduric', der hat sich Anfang Februar der bosnisch-serbischen Polizei in Banja Luka gestellt hatte, hatte auch Serbien gefordert, wo er wegen Raubüberfalles zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Die Strafe für seine in Kroatien begangenen Verbrechen sei jedoch höher, erklärte der bosnische Justizminister Barisa Colak gegenüber HTV.

Vor einem Gericht in Zagreb läuft seit Anfang Februar ein Verfahren gegen sechs Personen, die am Mordanschlag auf den Chef des Wochenmagazins "Nacional" im Oktober 2008 beteiligt gewesen sein sollen. Pukanic ist durch eine ferngezündete Bombe vor dem Redaktionsgebäude getötet worden. Beim Angriff kam auch sein Mitarbeiter Niko Franjic ums Leben. Der Befehl für den Mord kam laut der Anklage vom serbischen Mafiaboss Sreten Jocic, der sich seit Frühjahr 2009 in einem Belgrader Gefängnis befindet. Guduric sollte als Scharfschütze Pukanic umbringen, falls dieser die Bombe überleben sollte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten