Abo-Falle Trump

Schwere Vorwürfe

Abofalle: Trump zockte seine Spender ab

Ex-Präsident Trump soll seine Anhänger Millionen Dollar aus den Taschen gezogen haben.

Donald Trump ist zwar seit mittlerweile mehr als zwei Monaten nicht mehr im Amt, der 74-Jährige sorgt aber erneut für Aufregung. Dieses Mal geht es dabei um einen umstrittenen Verkaufs-Trick, mit dem Trump seinen Unterstützern Millionen Dollar aus den Taschen gezogen haben soll. Das berichtet die „New York Times“.


Die Trump-Kampagne benutzte dafür automatisch angekreuzte Kästchen. Bereits im März 2020 benutzte man die Box: „Machen Sie dies zu einer monatlichen Spende“.

© www.donaldjtrump.com
Abofalle: Trump zockte seine Spender ab
× Abofalle: Trump zockte seine Spender ab


Trick ist legal

Im Laufe des Wahlkampfes wurde man dann aber immer dreister. Nur im Kleingedruckten konnte man lesen, dass man eine wöchentliche Spende abschloss. „Das ist der letzte Monat bis zum Wahltag und wir brauchen JEDEN Patrioten, der aufsteht, wenn wir VIER JAHRE MEHR für Präsident Trump gewinnen wollen. Er ist die Wiederbelebung unserer Wirtschaft, die Wiederherstellung von LAW & ORDER, und unsere Rückkehr zu amerikanischer Größe, aber er ist noch nicht fertig. Das ist Ihre Chance – stehen Sie mit Präsident Trump & MAXIMIEREN Sie Ihre Wirkung JETZT!“ Erst darunter steht der Hinweis auf das Spenden-Abo. 

© www.donaldjtrump.com
Abofalle: Trump zockte seine Spender ab
× Abofalle: Trump zockte seine Spender ab

Der Spenden-Trick Trumps war legal, eine US-Verbraucherschutzorganisation bezeichnet die Praxis aber als „unfair, unethisch und angemessen“.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten