Maier Noah Becker

Rassistische Attacke

AfDler nennt Becker-Sohn ‚Halbneger‘

Becker schaltete seinen Anwalt ein. Der Tweet wurde bereits gelöscht.

Ein neues Jahr, ein neuer Skandal für die rechtspopulistische AfD. Der Dresdner Bundestagsabgeordnete Jena Maier bezeichnete Noah Becker, Sohn von Tennis-Legende Boris, auf Twitter als „Halbneger“.

Mittlerweile wurde der Tweet aus rechtlichen Gründen gelöscht. Aber im Wortlaut war zu lesen: „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“

Hintergrund dieser rassistischen Attacke ist ein Interview von Noah Becker in „Emotion“. Dort beklagte er, dass er ständig die „nervige Rolle des Dauersohns“ einnehmen müsse. Über Deutschland sagte er, dass das Land rassistisch sei.

© oe24
AfDler nennt Becker-Sohn ‚Halbneger‘

Entrüstung auf Twitter

Als jemand dies auf dem sozialen Netzwerk kritisierte, antwortete Maier mit der Attacke. Schnell gingen die Wogen hoch. Auch der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland, selbst auch oft für seine verbalen Ausbrüche bekannt, zeigte sich erzürnt: „Das ist nicht mein Stil.“

Maier selbst meldete sich auf Twitter zu Wort und sagte, dass es ein Mitarbeiter war und der Tweet sofort gelöscht wurde. Auf Nachfrage der „Bild“-Zeitung wollte er aber nicht beantworten, wer genau es war und welche Konsequenzen drohen.

Becker schaltet Anwalt ein

Laut dem Blatt sollen Noah und sein Vater Boris Becker bereits die Anwälte eingeschalten haben. Demnach werden umgehend juristische Schritte gegen Maier ergriffen. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten