Affe Zoo

Drama in Privatzoo

Affe biss Kleinkind auf der Krim zu Tode

Aggressives Tier war aus Käfig entkommen: Eltern waren machtlos.

Ein aggressiver Affe aus einem Privatzoo hat ein knapp zweimonatiges Kind auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim angefallen und mit Bissen getötet. Das Tier sei entkommen, als der 65-jährige Zoo-Besitzer den Käfig reinigte, teilte die Polizei in Sewastopol am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge mit. Bei der Verfolgung sprang es auf einen Kinderwagen.

Schreie des Kindes und Rufe seiner Jäger hätten den Affen wohl so gewalttätig gemacht, dass er den Buben gebissen habe, hieß es. Die Eltern standen demnach in der Nähe, konnten das Tier aber nicht vertreiben. Das Kleinkind starb in der Klinik.

Weiterer Vorfall
Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Montag, den 7. Juli. Ein Zirkusaffe war in der zentralrussischen Stadt Nischnewartowsk ausgekommen und hatte mehrere Spaziergänger in einem Park angefallen und gebissen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten