Athen Griechenland Unruhen

Keine Verletzten

Anschlag auf Athener Amtsgebäude

Brandstiftung und kleinere Anschläge sind in Athen keine Seltenheit.

Ein Verwaltungsgebäude der griechischen Regierung ist nach einem Anschlag Montag früh ausgebrannt. Die Büros nahe des Zentrums von Athen wurden vom Ministerium für Reformen des Staatssektors verwendet.

Für den selbst gebauten Brandsatz wurden nach Angaben der Polizei mehrere kleine Gasflaschen verwendet, die üblicherweise in Küchen zum Einsatz kommen. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Brandstiftung und kleinere Anschläge sind in Athen keine Seltenheit. Oft werden sie von Anarchisten ausgeführt und haben Banken und Regierungsgebäude zum Ziel.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten