Anti-IS-Koalition tagt erstmals unter Trump

Kurz bei Tillerson

Anti-IS-Koalition tagt erstmals unter Trump

Neuer US-Außenminister erwartet mehr als 40 Amtskollegen in Washington.

Erstmals seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump tagen am Mittwoch (13.30 Uhr MEZ) die Außenminister der Anti-IS-Koalition in Washington. US-Außenminister Rex Tillerson erwartet über 40 Amtskollegen, darunter Sebastian Kurz (ÖVP). Kurz will bei seinem ersten Treffen mit Tillerson unter anderem die Anti-Terror-Aktivitäten des österreichischen OSZE-Vorsitzes präsentieren.

Die Koalition war im September 2014 von US-Präsident Barack Obama zum Kampf gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) ins Leben gerufen worden. Trump hat den Zusammenschluss, dem mittlerweile 65 Staaten angehören, in "Koalition zur Bezwingung des IS" (Coalition to Defeat ISIL) umgetauft. Wegen der Militärkampagne der Koalition, der mehrere arabische Staaten angehören, verlor der IS fast zwei Drittel seines Territoriums im Irak und knapp ein Drittel seiner syrischen Gebiete. 1,5 Millionen Menschen konnten in befreite Gebiete zurückkehren. Das neutrale Österreich beteiligt sich in den Bereichen Prävention, polizeiliche Maßnahmen und Wiederaufbau.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten