Jakarta Börse einsturz

Schock in Indonesien

Börse von Jakarta eingestürzt: Verletzte

Trümmer fielen in Sitzbereich eines Cafés. Viele Verletzte in Spitäler gebracht.

Bei einem teilweisen Einsturz innerhalb der Börse von Jakarta sind zahlreiche Menschen verletzt worden. Mindestens 28 Menschen wurden nach dem Unglück in eines der Hauptkrankenhäuser der indonesischen Hauptstadt gebracht, wie ein Sprecher sagte. Ob Menschen ums Leben gekommen sind, war zunächst unklar.
 
Es war Montagmittag (Ortszeit), als Medienberichten zufolge im Innern des Gebäudes ein Balkon eines oberen Stockwerks abbrach. Andere Quellen sprachen vom Zusammenbruch eines Zwischengeschoßes oder eines Teils des Daches. Wie der australische Sender 9News berichtete, stürzten die Trümmer in den Sitzbereich eines Cafés, wo viele Menschen ihre Mittagspause verbrachten.
 
Der Chef der Börse, Tito Sulistio, teilte mit, es habe keine Toten gegeben. Ein Sprecher der Polizei von Jakarta sagte hingegen, man sammle derzeit noch Informationen über die Opfer. "Es wurden Menschen verletzt und mit Krankenwägen abtransportiert", sagte er. "Unser Fokus liegt derzeit darauf, Menschenleben zu retten."
 
Fernsehbilder zeigten mehrere Verletzte, die aus dem Gebäude gebracht worden waren und von ihren Kollegen notdürftig versorgt wurden. "Ich hörte ein Donnern und Menschen schreien", beschrieb ein Augenzeuge den Moment des Unglücks.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten