greta.jpg

Twitter-Angriff

Bolsonaro beschimpft Greta Thunberg als "Göre"

Teilen

Weil die schwedische Klimaaktivistin die Geschichte zweier ermordeter Indigender auf Twitter teilte, attackierte der brasilianische Präsident die erst 16-jährige Greta Thunberg.

Brasilien. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro macht immer wieder durch kontroverse Bemerkungen auf sich aufmerksam. Dieses Mal beschimpfte er die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg als "Gör" – Auslöser dafür war ein Twitter-Post über die Geschichte zweier Indigener, die im brasilianischen Regenwald getötet wurden.

 
Bolsonaro kritisierte das Posting hart: "Greta sagte, dass die Indios starben, weil sie den Amazonas verteidigten. Es ist beeindruckend, dass die Presse einem solchen Gör Platz bietet", schrieb der brasilianische Präsident auf Twitter. Greta Thunberg reagierte auf den Angriff, indem sie ihre biografische Twitter-Beschreibung auf "Pirralha" änderte – jenes portugiesische Wort, das Bolsonaro zuvor verwendete.
 
Derzeit steht Bolsonaro auch bei der UN-Klimakonferenz in Madrid – wo sich auch Greta Thunberg aufhält – wegen seiner Ansichten zum Klima unter Beschuss. Thunberg schrieb zuvor unter anderem auf Twitter, dass Menschen in Brasilien aufgrund ihres Einsatzes gegen die illegale Rodung des Regenwalds ermordet werden. 
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo