Brexit: So geht es nun weiter

Der Zeitplan

Brexit: So geht es nun weiter

EU steht unter Schock: Nun folgt Krisentreffen auf Krisentreffen.

Europa steht unter Schock. Nach dem offenbaren Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union stimmen die anderen Europäer ihre Reaktion in einer Reihe von Krisentreffen ab. Bis zum EU-Gipfel kommende Woche soll eine gemeinsame Antwort stehen. Ein Überblick:

Freitag, 24. Juni:
 - Brüssel: Die Fraktionsvorsitzenden im Europaparlament tagen (08.00 Uhr)
 - Brüssel: Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) gibt eine Erklärung ab (09.30 Uhr)
- Brüssel: Spitzentreffen von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, Ratspräsident Donald Tusk, Parlamentspräsident Schulz sowie dem niederländischen Regierungschef Mark Rutte, dessen Land derzeit den EU-Vorsitz innehat (10.30 Uhr)
- Luxemburg: Treffen sozialdemokratischer Außenminister der EU, darunter Frank-Walter Steinmeier und sein französischer Amtskollege Jean-Marc Ayrault (11.30 Uhr)
- Luxemburg: Rat für allgemeine EU-Angelegenheiten, der den EU-Gipfel in der kommenden Woche vorbereitet, mit unter anderen Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) (14.30 Uhr)

Samstag, 25. Juni:

- In Berlin beraten die Außenminister der EU-Gründerstaaten über die Lage (Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Niederlande und Italien)

Montag, 27. Juni:
- Brüssel: Sitzung der EU-Kommission
- Brüssel: Mögliche Sondersitzung des Europaparlaments (oder Dienstag)

Dienstag, 28. Juni:
- Brüssel: Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen zu einem zweitägigen Gipfel zusammen
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten